sponsort post: Rinti Zeckenschreck

Ein dunkler Wald. Bedrohlich ragen die Bäume in den rabenschwarzen Nachthimmel. Die Musik schwillt an zu einem ohrenbetäubenden Crescendo, die Kamera wird immer schneller, raubt dem Zuschauer fast den Atem, fährt nach oben – und zeigt einen entspannt ruhenden schwarzen Hund in seiner Hundehütte. Der Zuschauer hatte soeben einen Einblick in das Haarkleid des Vierbeiners, das dank der Knoblauchecken von Rinti keine lästigen Gäste beherbergt.
 

Zecken sind sowohl für Mensch als auch für Tier Krankheitsüberträger. Durch Stiche werden die Erreger übertragen. Sie können unter anderem zu Hirnhautentzündungen und Borreliose führen. Eine bestehende Hirnhautentzündung führt bei dem Betroffenen fast immer zum Tod. Borreliose ist eine Infektionskrankheit. Die Bakterien können jedes Organ, das Nervensystem sowie die Gelenke befallen. Eine weitere bekannte Krankheit, die durch Zecken übertragen wird, ist Babesiose, die sogenannte Hundmalaria. Babesiose ruft eine Zerstörung der roten Blutkörperchen hervor. Dadurch leidet der Hund meist unter einer mehr oder weniger ausgeprägten Blutarmut. Symptome sind unter anderem Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit und Abgeschlagenheit.
 

Zecken kommen in erster Linie in Wald und Wiese, also der freien Natur, vor. Bei einem Spaziergang mit dem Hund können sich die lästigen Blutsauger aus Bäumen und Sträuchern ins Fell fallen lassen und sich in der Haut festsaugen. Auch Freigängerkatzen sind gefährdet. Zecken brauchen ein warmes Klima zum Überleben, daher kommen sie im Winter auch so gut wie gar nicht vor. Normalerweise beginnt die sogenannte „Zeckensaison“ im März und endet im Oktober.
 

Um einen Zeckenbefall zu vermeiden, ist es wichtig, das Haustier nach jedem Freigang nach Zecken abzusuchen und diese zu entfernen. Gute Dienste dabei tut eine Zeckenzange. Auch eine vorbeugende Behandlung ist von großer Wichtigkeit für die Tiere. Sprays und Auftropfpräparate, die es bei jedem Tierarzt zu kaufen gibt, sind ideal. Seit einigen Jahren gibt es für Hunde auch eine Schutzimpfung gegen Borreliose. Oder man greift zu den Knoblauchecken von Rinti – so wird das nützliche mit dem angenehmen verbunden.